Erinnerungen

Wenn man ein bisschen älter wird gibt es plötzlich Erinnerungen, die dann schon mal 50 Jahre zurück liegen, so ist es auch mit meinem RE-„Logo“ auf der Startseite.

Im Herbst 1970 war ich im Schulpraktikum im grafischen Bereich bei Bertelsmann, der damals noch als Mohndruck firmierte. Das ich später einen Weg ins kaufmännische gewählt habe sei nur am Rande erwähnt.

In der Lithografie-Ausbildungsabteilung war es meine Aufgabe ein persönliches Logo zu entwickeln. Ich weiß mit Sicherheit nicht mehr sämtliche Schritte die ich absolvieren musste um ein Ergebnis zu erhalten, trotzdem versuche ich es mal:

Die Erinnerung beginnt mit der Zeichnung der Buchstaben mit dem Tuschestift. Danach wurden diese auf Druckfilm gebracht. Ein Buchstabe wurde danach invertiert, d.h. das weiße wurde schwarz und umgekehrt. Der Hintergrund wurde mit einem Raster (viele einzelne Bildpunkte) gestaltet. Alles wurde übereinander gelegt und es entstand der endgültige Film, der dann für eine Weiterverarbeitung in der Druckerei geeignet wäre. Dazu ist es nicht gekommen.

Bei aufräumen habe ich letztens diesen Film wieder gefunden und dann für diesen Artikel fotografiert. Offenbar hat in 50 Jahren die Beschichtung ein wenig gelitten.

Neben den hier auf der Webseite beschriebenen Hobbies habe ich mich auch später im Leben mit dem Gestalten und der Bildbearbeitung befasst. So habe ich dann vor einigen Jahren das Logo – auch wenn es aus den 1970er Jahre oldschool wirken mag – mit einem Grafikprogramm nachgebaut. Das Ergebnis präsentiere ich auf der Startseite des Webauftritts und zum Vergleich auch hier oben auf der Seite.

Das es im Laufe der Zeit nicht bei dem Logo geblieben ist habe ich hier u.a. bei der Collage von She’s Got Balls gezeigt. Zu den Zeiten als wir mit der Familie im Einzelhandel tätig waren, habe ich nach ersten professionellen Anregungen auch unsere Werbung (Flyer, Webshop, Facebook etc.) selbst gestaltet. Aber das ist ein anderes Thema.

Grafikdesign ist immer nur ein Hobby geblieben und es gab niemals einen Gedanken dieses gewerblich anzubieten, dazu fehlte die notwendige Ausbildung. Aber wie erwähnt, ein weiteres Hobby das ich betreibe.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.