Neue Collage

Meinen Kontakt zu den Ladies von She’s Got Balls habe ich ja bereits in der Vergangenheit erwähnt, ebenso das ich deren Webseite gestalte. Da ich mich auch mit der Bildbearbeitung auskenne, durfte ich die Collage der Gruppe anpassen.

Es gab einen Wechsel in der ständigen Besatzung auf der Position des Bass. Nachdem ich von der Gruppe eine passende Aufnahme der neuen (und übrigens auch alten) Bassistin bekommen habe konnte ich mit ein paar Handgriffen den Wechsel vornehmen und die neue Collage auf der Webseite einstellen.

Vielleicht darf ich noch anmerken, dass es jetzt nach der langen Corona-Pause auch für die Gruppe wieder erste Live-Termine gibt. Hoffen wir, dass sich in 2022 alles wieder entspannen wird und auch ich She’s Got Balls bald wieder live sehe.

Hunnu Rock

Überwältigt

war ich als ich zum ersten Mal die Musik gehört habe und dann als ich erkannt habe wer und was dahinter steckt.

Lange Zeit hat mich keine neue musikalische Interpretation dermaßen mitgenommen, wie die mongolische Band The HU. Binnen kurzer Zeit habe ich mich ausführlich mit ihnen befasst und weil ich so unfassbar von dem Sound – vor allem natürlich von Yuvu Yuve Yu – begeistert bin, diese Gruppe innerhalb meiner Webseite verewigt.

Diese Worte sollten reichen, alles weiter erfährt man hier.

Freizeitbeschäftigung

Inzwischen gehöre ich zur Familie …

… und so ergibt es sich, dass ich mich in meiner Freizeit auch mal kreativ für She’s Got Balls beschäftige. Es wurde Zeit das Layout der Startseite der Webseite und bei Facebook zu verändern, bzw. einfach ein aktuelleres Abbild der Akteurinnen zu präsentieren.

So habe ich mich daran gemacht nach einer Auswahl geeigneter Motive durch die Band eine neue Collage für die „Ladies“ zu erstellen. Mit dem hier gezeigten Ergebnis waren alle zufrieden 🙂

Live is(t und bleibt) live

Wer sich mal in meiner Rubrik „Meine Leidenschaft: Musik“ umgeschaut und auch ein wenig gelesen hat, wird erfahren haben das ich sehr gerne Konzerte besuche und lieber live eingespielte Alben höre als die Studioaufnahmen mit den gleichen Songs.

Mit der Zeit aber wird man ja nicht nur selber älter, sondern auch die „Lieblinge“ der Musik aus den alten Zeiten werden es. Zum Glück gibt es inzwischen auch für viele meiner gern gehörten Musikgruppen sog. Coverbands, die sich ausschließlich dem Repertoire einer Gruppe oder eines Interpreten verschrieben haben.

Nach (fast zu) langem Warten durfte ich dann auch am 2. Februar diesen Jahres eine AC/DC-Coverband genießen, die mich absolut überzeugte und mich das Original vergessen lies.

Wer mehr dazu erfahren möchte folgt diesem Link.

She’s Got Balls

Wenn du deine Hobbies vereinen kannst!

Eigentlich ist die Geschichte nur verrückt, aber „no risk – no fun“.

Da habe ich im www eine Konzert-Empfehlung gelesen, die mich brennend interessierte. Leider konnte ich den Termin nicht wahrnehmen. Trotzdem wollte ich natürlich über die angekündigte Band mehr wissen. Also, wieder ab ins www auf deren Webseite.

Alles was ich dort gelesen habe machte mich sehr, sehr neugierig: AC/DC interpretiert von einer nur weiblich besetzten Band. Ich hoffte, diese Kombination dann doch irgendwann einmal live erleben zu dürfen.

Bei der Recherche auf der Webseite ist mir schnell aufgefallen, dass diese doch unbedingt mal aufgefrischt werden sollte. Nicht mehr so modern gestaltet und vor allem nicht responsiv, fasste ich den Entschluss, mich „darum mal zu kümmern“. Fix hatte ich die Adresse aus dem Impressum angeschrieben und hoffte …

Nach gut 8 bis 10 Wochen dann eine Nachricht bei mir im elektronischen Briefkasten: Ich formuliere es hier nur ganz kurz – ich durfte danach die neue Webseite gestalten. Was meine Herausforderung war kann man hier nachlesen.