Esso Tankstelle

Das ESSO-Schild an der Stange habe ich zusammen mit meinem Hobbykollegen Uli erstellt. Seine Hobby-Keller-Werkstatt lässt so feine Arbeiten mit Messingelementen (Sockel, Stange, Ausleger, Haltevorrichtung) zu. Die farbliche Gestaltung habe ich erledigt.
Der ESSO-Schild-Korpus ist aus 3D-Druck, darauf ein passend selbst erstelltes Schild als Nassschiebebild.

Auf vielen Modelleisenbahnen gibt es im Bereich des Straßenverkehrs auch eine Tankstelle. So eine Tankstelle bringt eine Menge Möglichkeiten mit sich um nicht nur Modellautos zu zeigen, sondern auch viel „Aktion“ rund ums Tanken und Reparieren. Von daher habe ich schon immer geplant auch so eine Tankstelle haben zu wollen. Irgendwann habe ich mich auf die Marke ESSO konzentriert und schon viele Jahre Zubehör rund um eine (ESSO-)Tankstelle gekauft und gesammelt.

Als Abonnent des Spur-0-Magazin habe ich mich um so mehr gefreut, dass der Verlag vor einigen Jahren als gratis Beigabe in der Jubiläumsausgabe 25 (+26) einen Tankstellenbausatz beigelegt hat, bei dem man in der Ausgestaltung noch vieles selber kreieren konnte. Es sind dann aber noch einige Jahre ins Land gegangen mit dem Bau meiner Tankstelle zu beginnen. Da ich eher ungerne Baufortschritte mit Fotoserien dokumentiere, präsentiere ich nun das Ergebnis meiner Arbeit. Derzeit noch als reines Fotomodell, aber das soll sich bald ändern, denn ich stehe kurz vor dem Beginn zum Aufbau meines Modellbahn-Arrangements.

Außenansichten

halbschräge Ansicht von vorne – mit Dach

Ansicht der Seite mit der Werkstattüre – mit Dach

Frontansicht – ohne Dach

linke Gebäudeansicht – ohne Dach

rechte Gebäudeansicht – ohne Dach

Einfahrt in die Werkstatt – ohne Dach

Innenansichten

Sicht auf die Werkstatt

Werkstatt

Werkstatt

mit Beleuchtung

Frontansicht

Zapfsäulen

Kassenraum

Seitenansicht / Werkstatteinfahrt

Werkstatt – mit abgedeckter Grube

Beleuchtung über der Werkbank

Zubehör

Wie ich schon ausgeführt habe, hat dieser Bausatz angeregt sich selbst um die Ausstattung der Tankstelle zu kümmern. Besonders die Details für die Innenausstattung haben sehr viel Spaß gemacht sie zu recherchieren, sie herzustellen, sie zu bearbeiten, so dass alles wie in „echt“ aussieht.

Ganz besonders stolz bin ich, weil ich so detailreich zum ersten Mal gestaltet habe, auf die Zapfsäule für den 1:25-Mix und den Werkzeug-Wagen. Beide Elemente habe ich nach Bildern „konstruiert“, zum Teil im 3D-Druck [Danke an Hans-Günter!] erstellt und mit Drähten und Kabelisolierung ergänzt. Nur die Werkezuge stammen aus einem Zubehörbausatz.

Zapfsäule

Korpus, Räder und Deckel = 3D-Druck;
Stütze, Hebel und Einfüllstutzen aus Messingdraht (0,5 + 1 mm);
Sichtsäule = transparenter Polystyrol-Stab

Werkzeugwagen
Korpus + Räder = 3D-Druck;
Stützen = Messingdraht