Die erste Runde

Ein erstes, kleines Etappenziel ist erreicht. Ich kann auf meinem Anlagentorso im Kreis fahren.

Nach dem ich mich für das Konzept begeistert habe waren die möglichen Radien zu ermitteln. Anfangs habe ich mit dem Lenz R1 aus der Starpackung erste Tests gemacht und schnell festgestellt, dass dieser Radius von ca. 91 cm nicht geeignet ist für das Fahren mit Originalkupplung. Mit einigen Hobbykollegen haben wir überlegt wie ein Gleisverlauf sein könnte und welcher Radius dabei möglich ist. Ergebnis: bis auf einem Halbkreis sind mindestens 120 cm Radius machbar und auch notwendig.

Für mich war seit vielen Jahren klar, wenn ich eine Anlage baue so muss diese mindestens einen Kreis haben, damit ich meine Fahrzeuge einfach nur fahren lassen kann. Regler auf und den Zug sich bewegen lassen – und dabei gemütlich sitzend einfach nur diesen mit den Augen verfolgen.

Mit dieser Basis werde ich jetzt weiterbauen. Nach dem endgültigen Einbau der beiden unteren Weichen (dazu mehr im nächsten Beitrag) führt der Weg über die Auffahrt in die zweite Ebene, meinem Rangier-Bahnhof. Dieser stellt dann die Alternative zum Rundkurs dar, dort kann ausgiebig rangiert werden.

Das heutige „Ereignis“ habe ich in bewegten Bildern dokumentiert. Erwarten Sie keinen Film von einem Profi-Filmemacher, es sollen nur ein paar Eindrücke sein, die mich heute sehr erfreuten.

video
play-sharp-fill

Das Video hat keinen Ton.

Hide picture